Verladerampe - Haltepunkt Epprechtstein (jetzt Radweg)

Nach dem Fuchsmühl-Bruch führt der Weg noch gute 100 Meter in östlicher Richtung hinunter auf eine Forststraße, der man nach rechts (Süden) ca. 50 Meter folgt, bis die Markierung scharf nach links weist und man durch den Wald auf flacherem Weg die frühere Trasse der Eisenbahn erreicht. Jetzt ein Radweg!
Die Bahnstrecke wurde 1899 eingeweiht und brachte für die damalige Granitindustrie einen enormen Aufschwung, denn das bis dahin enorme Transportproblem der schweren Granitsteine war damit erheblich verringert. Um die tonnenschweren Blöcke aus den oben am Epprechtstein gelegenen Brüchen an die Verladerampe zu bekommen, wurde um 1907 sogar eine Standseilbahn gebaut. Die Fundamente der Talstation sind noch gut erhalten